Startseite


Blauzungenkrankheit in einem Rinderbestand im Landkreis Rastatt amtlich festgestellt          Details unter Aktuelles/News          

Willkommen



Bockauktionen

Fr, 15.03.2019
bis
Sa, 16.03.2019

Fleischschafelite

 

Sa, 13.04.2019

Auktion St. Johann

72813 St. Johann

Anlagen:

Anzeige Auktionen am 13.02.2019 und 13.04.2019

 


Neueste News


Elektronetze über den Landesschafzuchtverband Baden-Württemberg e.V. bestellen

Erstellt: AW 30.01.2019

Empfehlungen des Landesschafzuchtverbandes

Mit dem anliegenden Bestellformular können die Mitglieder des Landesschafzuchtverbandes "Elektronetze zum Herdenschutz" bestellen.

Im Bestellformular sind die Testsieger aus dem Herdenschutzprojekt aufgeführt.

 

Bestellformular Netze, Stand 30.01.2019

 


Meldung der Tierseuchenkasse: 14 bestätigte BTV-8-Ausbrüche in BW

Erstellt: AW 15.01.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Baden-Württemberg gibt es aktuell 14 bestätigte BTV-8-Ausbrüche. Laufende Abklärungsuntersuchungen finden derzeit in weiteren Betrieben statt.

Die Impfstofflieferanten werden noch im Januar eine begrenzte Menge an Impfstoff zur Auslieferung bringen. Für weitere Auslieferungstermine gibt es derzeit keine Prognosen.

Mit der Bestätigung weiterer Ausbrüche wird die Zahl der impfwilligen Betriebe steigen und die zur Verfügung stehende Impfstoffmenge den steigenden Bedarf nicht decken können.

Da es in der Vergangenheit wiederholt zu der Problematik gekommen ist, dass für die zweite Impfung der Grundimmunisierung kein Impfstoff in ausreichender Menge nachbeschafft werden konnte, möchten wir Sie eindringlich darum bitten, darauf zu achten, dass bisher nicht geimpfte Tiere erst dann von Ihnen geimpft werden, wenn Ihnen auch ausreichend Impfstoff für die Zweitimpfung zur Verfügung steht und die Grundimmunisierung somit erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Sofern die Frist der Zweitimpfung nicht wie vorgegeben eingehalten wird, wird der Impfschutz beim Verbringen in andere Mitglieds- und Drittstaaten nicht anerkannt.

Die Möglichkeit Kälber mit einer negativen PCR-Untersuchung aus dem Sperrgebiet zu verbringen, besteht nur noch bis Ende Februar 2019. Danach dürfen nur noch Tiere mit bestehendem Impfschutz, sowie deren Kälber (bis zum Alter von drei Monaten) aus dem Sperrgebiet verbracht werden.

Für Betriebe mit Tierbewegungen führt daher an der Impfung kein Weg vorbei.

 

2019 Tierhaltererklärung außerhalb des Sperrgebietes.pdf
2019 Tierhaltererklärung innerhalb des Sperrgebietes.pdf

 


Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL: „Weitere Ausbrüche der Blauzungenkrankheit im Land amtlich festgestellt“

Erstellt: AW 12.01.2019

Hauk rät, Tiere gegen die Serotypen 4 und 8 der Blauzungenkrankheit impfen zu lassen.

"Die Blauzungenkrankheit breitet sich in Baden-Württemberg weiter aus. Bisher wurde das Virus der Blauzungenkrankheit vom Serotyp 8 (BTV-8) in 14 Rinderhaltungsbetrieben in den Landkreisen Rastatt, Breisgau-Hochschwarzwald und Lörrach festgestellt. Der Schwerpunkt des Geschehens liegt derzeit in Südbaden“, teilte Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL am Freitag (11. Januar) in Stuttgart mit. Die Ansteckung der Kälber und Rinder wurde bei Blutuntersuchungen der Tiere zum Zweck des Verbringens aus dem Sperrgebiet in freie Bundesländer sowie bei Monitoringuntersuchungen durch das Staatliche Tierärztliche Untersuchungsamt Aulendorf – Diagnostikzentrum festgestellt. Die betroffenen Betriebe stehen unter amtlicher Beobachtung. Die Tiere in allen betroffenen Betrieben zeigten keine Erkrankungserscheinungen, die auf Blauzungenkrankheit hinweisen.

 

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung

 


nach oben
Info
Landesschafzuchtverband
Baden-Württemberg e.V.

Heinrich-Baumann-Strasse 1 - 3
D - 70190 Stuttgart

Tel.: 0711 / 166 55 40
Fax : 0711 / 166 55 41

Bürozeiten:

Mo-Fr: 08:00-12:00 Uhr


Sonstiges

E-Mail senden
Administrator Login